Einfach Vollkornbrot selbst backen!

derStandard.at berichtet: "Gutes Brot zu backen ist auch zu Hause möglich, dafür braucht es nur ein wenig Zeit". Das trifft sich gut, denn heuer ist Vollkorn-Jahr bei uns!

Nachdem wir seit knapp einem Monat nur noch Vollkornprodukte essen, sind wir schon öfter vor dem Problem gestanden, dass es nicht überall (gutes) Vollkornbrot zu kaufen gibt. Deswegen wollten wir selbst unter die Brotbäcker gehen. Das Rezept von derStandard.at klang relativ simpel, also wollten wir es auch ausprobieren.

In der Praxis stellte sich dann heraus, dass das Rezept selbst zwar einfach, die Niederschrift dessen aber unglaublich kompliziert und unübersichtlich ist. Daher hier noch mal unsere Zusammenschrift - denn das Ergebnis kann sich sehen lassen! Es ist viel einfacher, als das Original-Rezept glauben lässt:

Zutaten:

  • 450 Milliliter warmes Wasser
  • 435 Gramm Weizen-Vollkornmehl (100 Gramm Finis Feinstes Weizen-Vollkornmehl, 335 Gramm Natur Pur Weizen-Vollkornmehl)
  • 8 Gramm Salz
  • 1 Gramm Trockenhefe (Achtung: NICHT ZU VIEL DAVON VERWENDEN sonst bekommt das Brot einen eigenartigen Geruch/Geschmack)

Rezept:

  1. Um die Spreu vom Weizen zu trennen, Das Vollkornmehl durch ein Sieb sieben um den Vollkornschrot abzutrennen
  2. Alle Zutaten miteinander vermischen. Das gute am Rezept: es ist kein Kneten notwendig.
  3. Danach in der Schüssel für 18 Stunden ruhen lassen
  4. Kastenform einölen und bemehlen
  5. Teig einmal durchrühren und ab in die Form
  6. Optional: Toppings wie Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne oder Sesam verwenden
  7. Mit Alufolie bedeckt die Form in das vorgeheizte Rohr bei 200°C 30 Minuten zum Backen stellen
  8. Nach den 30 Minuten die Alufolie entfernen, staunen und für weitere 10 Minuten knusprig backen

Fertig ist das selbstgemachte Vollkornbrot. Schmeckt am besten einfach nur mit Butter. Voila!

#sonntags selbstgemachtes Vollkornbrot. #foodporn #wholegrain

Ein von Johannes N (@johannesat) gepostetes Foto am

PS: Alle anderen Spompanadeln, wie Römertopf oder 2h vor dem Backen den Teig nochmal zu wenden sind nicht notwendig. :)