Spiele (nicht) Goodgame auf Goodgame.at

Seit Monaten sehen wir im Fernsehen die Werbung für diverse Goodgame Spiele. Bei uns ist es schon ein Running Gag, die kühn/mutig/tapfere Stimme des Sprechers zu immitieren.

Zum Ersten

Am Montag ist es nun endlich passiert: Ich habe tatsächlich Goodgame auf Goodgame.at gespielt. Wobei, lustigerweise wird man sofort auf empire.goodgamestudios.com weitergeleitet - das dürfte selbst aber nicht so medienwirksam zu kommunizieren sein.

Zum Zweiten

Jedenfalls: Das Spiel ist klassisch und schnell erklärt: Browser-Game, Strategie, Aufbau einer eigenen Basis, Handel, Angriff von anderen (Computer-)Gegnern. Wer das gleiche nicht im Mittelalter spielen möchte, kann dies auch in einer "moderneren" Umgebung, nach gleichem Konzept, hier bei Command & Conquer Tiberium Alliances tun.

Zum Dritten

Übrigens: So schnell das Spiel erklärt ist, so schnell habe ich auch wieder die Lust dran verloren. Es sind die üblichen Tricks, die mir die Lust am Aufbau meines Accounts verderben: Die fast schon zu gut überlegt/geplante Einleitung, viel zu viele Features, laufend unnötige Newsletter (wie ich diese Reaktivierungs-Versuche hasse) und: ohne den Einwurf von Münzen, in diesem Fall im Austausch gegen Rubine, skaliert das eigene Imperium dann bald nicht mehr richtig. Zeit, dem Spiel wieder die kalte Schulter zu zeigen und seine Freizeit wieder sinnvoller zu nutzen.

Zum Fazit

Letztlich habe ich dann den Löschen/Abmelden Link gesucht. Da der Anbieter von Goodgame, nämlich die Goodgame Studios, in Deutschland sitzen, dachte ich, sei dies sehr leicht möglich. Deutschland == Datenschutz - glaubt man ja landläufig.

Doch, Fehlanzeige. Kein automatisches Abmelden möglich. In der ganzen Spieloberfläche selbst: Nichts! Zum Glück habe ich dann einen kleinen Link auf der Startseite für die Datenschutz-Richtlinien gefunden. Et Voila, der passende Absatz war dann rasch gefunden:

Bei Fragen zum Datenschutz wenden Sie sich bitte an datenschutz@goodgamestudios.com. Unter dieser Adresse können Sie jederzeit Fragen zum Datenschutz stellen, Ihre bei Goodgame Studios gespeicherten Daten abfragen, ändern oder löschen lassen. Alternativ können Sie sich auch per Post an uns über oben stehende Postadresse wenden. Bitte geben Sie – nach Möglichkeit – das von Ihnen gespielte Online-Spiel oder mobile Spiel, den Server und Ihren Spielernamen an.

Schnell also eine Mail geschrieben, mit der Angabe meines Usernamens, meiner Mailadresse, dem Spielnamen und dem Wunsch, dass mein Account gelöscht werden solle.

Und dann? Einen Tag später erhielt ich folgende Antwort von Peter, seines Zeichens nach Customer Support bei Goodgame Studios:

wir bedauern sehr, dass Du Deinen Spieleaccount löschen lassen möchtest.

Wir bitten Dich, folgende Angaben zu leisten, bzw. zu vervollständigen, damit wir Deinen Account einwandfrei identifizieren können.

* Den Namen des Spiels
* Die Homepage des Spiels
* Deinen Accountnamen (der Name, mit welchem Du Dich bei uns einloggst)
* Dein Passwort (damit wir sicher sein können, dass dies auch wirklich Dein Account ist)
* Deine Spielwelt (z.B. Deutschland 1, International 1, International 2, Spielaffe.de, VZ)
* Optional einen Grund für Deine Löschung.

Mein Passwort?!

Gut, Namen des Spiels sollten sie eigentlich schon wissen - schließlich kommt die Mail direkt vom Goodgame Empire Support Team. Die Homepage des Spiels sollte auch klar sein (schließlich wird diese ja auch im Fernsehen kommuniziert :)). Meinen Accountnamen hatte ich schon verraten. Die Spielewelt habe ich bis zum heutigen Tage immer noch nicht feststellen können. Ich hab gesucht und geschaut - aber nichts gefunden. Tut auch nichts zur Sache, denn …

… Mein Passwort werde ich ihnen sicher nicht verraten. Nur damit sie es dann mit dem Passwort in ihrer Datenbank abgleichen können und, spätestens dann, in Klartext vorliegen haben?[1] Und damit Peter dann gleich auch Zugriff auf meine Mails/Twitter/Facebook Accounts hat. (Natürlich nicht. Ich verwende überall verschiedene Passwörter).

Enttäuschung

Ich bin enttäuscht. Gestern um diese Zeit war das noch anders. Ich warf einen Blick auf die Goodgame Studios Webseite und war überrascht. Das Team: Riesig. Das Management: Top of Class. Die offene Jobliste: 214 Posten lang

Gut: Alles erschien mir sympathisch und ich habe mich darüber gefreut, dass Wachstum anscheinend auch in Europa ein Thema ist. Es ist schön, wenn man auf der Webseite liest, dass 173 Millionen Personen registriert sind. Man muss immenses Mitarbeiterwachstum (gleich viele offene Stellen wie derzeit Mitarbeiter) nicht immer gut heißen, aber das ist ein anderes Thema. Vermutlich kann man nur so Länder und Kontinente erobern und über die Welt herrschen. Was man aber auf jedenfall hinterfragen sollte: Wachstum um jeden Preis, bzw. das zugrunde liegende Lock-In von Kunden, damit dieses erst möglich werden kann. Das gezielte Fehlen eines simplen "Abmeldens" zeugt von einer Strategie, die ich keinesfalls gut heißen kann. Ob man so zu einer "guten" Legende wird? Wohl kaum.

Fazit

Man ist natürlich selber schuld, wenn man solche Spiele spielt bzw. sich registriert. Aber: Aus Usersicht ist es dennoch nervig. Nie wieder Good Game (einloggen, mein Account besteht ja weiterhin)!

[1] Es ist nicht klar, ob Goodgame mein Passwort bereits bei der Registrierung auch in Klartext speichert, was ein sehr hohes Risiko darstellen würde. Letztlich ist die Übermittlung meines Passworts an den Customer Support jedenfalls komplett unüblich und nicht zielführend. Denn spätestens mit dem E-Mail kann der Support-Mitarbeiter das Passwort weiterverwenden.

Update 1 (16.01.2014)

Wie ein Mitspieler anmerkt, gibt es sehr wohl ein Formular, mit dem man seinen Account löschen kann. Leider muss man auch dort sein Passwort in Klartext eingeben.