Markdown Editor: Dillinger.io

Seit einigen Wochen verwende ich jetzt Jekyll/GitHub Pages als Blog-Software und bin sehr zufrieden. Vor allem das "Lightweight"-Gefühl der Umgebung gefällt mir gut und ermutigt mich, mehr über die Inhalte nachzudenken, als über Aussehen/Dinge drumherum.

Backend?

Wie verfasst man aber jetzt seine neuen Posts überhaupt? Das kann sich jeder selbst aussuchen, denn es gibt kein fertiges Backend für Jekyll. Man kann also seinen Texteditor seiner Wahl verwenden, direkt auf GitHub seine neuen Posts anlegen, aber ehrlich gesagt: Ich weiß es nicht so recht, was am sinnvollsten ist. "Das Problem" ist nämlich immer das gleiche: Um neue Posts verfassen zu können, sollte man der Markdown-Syntax mächtig sein. Ich verwende jedoch selbst Markdown eigentlich gar nicht, bzw. habe auch keine Erfahrung mit sinnvollen Markdown-Editoren (,obwohl ich weiß, dass es eine Vielzahl davon gibt).

Markdown

Ich bin ehrlich gesagt kein großer Fan von Markdown als Markup-Language. Mein Gehirn ist dafür einfach nicht gemacht. Während ich HTML sehr schnell verstanden habe, ist Markdown immer noch nicht richtig bei mir angekommen.

Dillinger.io

Für mich daher aktuell das Tool der Wahl: dillinger.io: Hier kann man linkerhand einfach seinen Markdown-Text verfassen, während man rechterhand sofort sieht, wie sein Text danach, auf seinem Blog, aussehen wird.

Die Vorteile von dillinger.io liegen auf der Hand:

  • Keine Installation notwendig, da es sich um eine Website handelt
  • Live-Preview
  • "Kluges" Markdown (Listen-Elemente werden zB von selbst ergänzt)
  • Kostenlos

Einziger Nachteil:

  • Es gibt keine (offensichtliche) Hilfe, welche Syntax-Merkmale Markdown zur Verfügung stellt.

Eure Tools?

Mich würde natürlich interessieren, ob es noch bessere Tools als dillinger.io gibt? Was verwenden Profis? Für mich wichtig: Sofort sehen zu können, wie der Output des Markups tatsächlich aussieht.