Ei like

Ehrlich gesagt habe ich noch nie Produkte der Marke Toni´s gekauft. Der ungefähre Werbeslogan besagt, dass seine Hühner die Freiheit haben, alles zu tun, was sie wollen, hat sich bei mir dennoch verinnerlicht. Ich bin daher seit Jahren ein Fan der Marke - dem Produzenten der viel beworbenen Freilandeier.

Nachdem ich nun zu Ostern einen Ei(-Karotte-/Dill-)Aufstrich geschenkt bekommen hatte, war ich ein wenig enttäuscht. Seitdem ich seit vielen Monaten verstärkt auf regionale, nachhaltige, "bio"-gekennzeichnete Lebensmittel achte, war Toni´s Freilandeier Aufstrich eine gelungene Alternative zu den herkömmlichen Produkten im Kühlregal. Denn es war von rein natürlichen Zutaten ohne Geschmacksverstärker die Rede. Kurz angetestet, waren ich und meine Mitverkosterin jedoch enttäuscht. Obwohl die Verpackung romantisch von "Unermüdlich rühren, würzen und probieren" spricht, mussten wir feststellen, dass der Aufstrich defacto nach fast nichts schmeckt. (Liegt wohl auch am Fehlen der Geschmacksverstärker - was prinzipiell als lobenswert zu werten ist).

In Zeiten von Social Media (für mich Kommunikation auf Augenhöhe, bzw. einfache Möglichkeit zum Feedback geben) Anlass, auf die Facebook Pinnwand der Firma Toni´s zu posten. Prompt erhielt ich eine positive Reaktion. Innerhalb von nur 10 Stunden eine Antwort von Toni´s, dass man mir gerne ein Testpaket mit weiteren Produkten zuschicken würde. Kaum hatte ich die Adresse zugeschickt, bekam ich umgehend die Verständigung, dass das Paket schon auf dem Weg sei.

Hatte ich mit 1-2 weiteren Aufstrichen zur Probe gerechnet, wurde ich heute in der Firma eines (viel, viel, viel) besseren belehrt. Ein Paket voller leckerer Produkte. Schwer, noch kalt von der Lieferung (Kühlwagen-Post?) und mit viel Liebe verpackt. Alle Kollegen im Büro versammelten sich um das Paket und nach dem Öffnen war Jubel, Erstaunen und vor allem Vorfreude bei allen zu vernehmen (Software Entwickler zeigen selten große Emotionen). Ein Bild sagt mehr als tausend Worte:

[caption id="attachment_301" align="aligncenter" width="640" caption="Die Schätze, noch (gut) verpackt."][/caption]

Leider war schnell zu erkennen, dass einige Freilandeier die Freiheit in Form des Transports im Lieferwagen nicht wirklich gut verkraftet hatten und angeknackt waren, aber das tat der Freude keinen Abbruch. Voller Begeisterung haben wir alle Produkte genau angesehen, und je mehr Produkte wir aus dem Paket nahmen, desto größere Augen bekamen wir.

Hier noch einmal eine komplette Aufstellung der Produkte im Paket:

[caption id="attachment_302" align="aligncenter" width="640" caption="Die Schätze sind ausgepackt."][/caption]

  • 50 verschiedene Eier
  • 12 Joghurts
  • 8 Aufstriche
  • 6 wunderhübsche Häferl
Da die Vorfreude groß und der Arbeitstag noch lang war, beschlossen wir kurzerhand, gleich die Hälfte der Eier für eine Eierspeis heranzuziehen. Danke an Patrick für die wunderbare Kochperformance. Fazit: Allen hat das Essen sehr gut geschmeckt und wir waren satt. Der erste Test der Joghurts ergab ebenso, dass diese hervorragend schmecken. Einzig: Auch meine Kollegen empfanden, dass der besagte Aufstrich nach nichts schmecken würde.

Nun: Am Weg nach Hause und während des Schreibens dieses Beitrags, musste ich darüber nachdenken, was mir diese Geschichte letztlich sagen soll - bzw. was ich meinen Lesern damit aufzeigen möchte. Sollte man allen Leuten empfehlen, mehr (konstruktives) Feedback zu geben? Soziale Kanäle bis aufs letzte auszunutzen, um an gratis Produktproben zu kommen? Ich denke nicht. Natürlich wäre das die naheliegendste Sichtweise. Der Fast Close, sozusagen.

Nachhaltig wäre es jedoch nicht. Es kann gerne in den Kommentaren über dieses Thema debattiert werden.

Deswegen möchte ich an dieser Stelle mein bisheriges Fazit einem ganz anderem Thema widmen. Der sozialen Kompetenz von einzelnen Mitarbeitern. Danke, Herr Toni Hubmann, dass sie Mitarbeiter anstellen, die von nachhaltiger Kommunikation Ahnung haben. Die mir dieses Verkostungspaket geschickt haben. Danke, dass sie Social Media verstehen, mein Feedback rasch aufgegriffen, freundlich behandelt und mir (und vielen Kollegen) somit mit einem riesigen WOW-Erlebnis die Marke "Toni´s" näher gebracht haben.

Liebe Frau Klein,

hiermit melde ich gerne zurück: Paket angekommen, Freude Groß, Feedback überwältigend, sechs Mann nach 25 Eiern satt, viele Postings auf Facebook/Twitter bzw. SMS/Telefonate später: Alle sind von Toni´s begeistert.

Weiter so! Ei like! 

Disclaimer: Ich kann und möchte nicht versprechen, dass mir zukünftig alle Toni´s Produkte schmecken. Dieser Beitrag soll absolut nicht als billige Werbung abgestempelt oder abgetan werden. Er soll nur die Freude symbolisieren, die man in sozialen Medien einzig über das "wahrgenommen werden" vermittelt bekommen kann - wenn Kommunikation richtig gemacht wird.