2012

Es gibt mehr Jahresrückblicke als Tage im Jahr. Und es gibt so viel, was in einem Jahr passiert, dass eine Struktur schwer fällt. Hier also mein durchaus chaotischer Jahresrückblick, mit (fast) allem wichtigen, was 2012 passiert ist. Unsortiert, ungeschminkt, ungeordnet.

Bevor man über das vergangene Jahr spricht, sollte man es immer in einen Gewissen Bezug bringen. Und dieser ist für mich sinnvoller weise das Jahr davor. Also 2011. Wenn ich meinen Rückblick zu diesem Jahr erneut lese, merke ich richtig, wie viele Dinge auf der Welt passiert sind. Heuer ist natürlich mindestens genauso viel auf der Welt passiert und doch überwiegt das persönliche, wenn ich an das Jahr zurückblicke. Das ist schön zu sehen. Und stimmt mich positiv.

Ich habe eine wunderbare, kluge und hübsche junge Frau kennen- und lieben gelernt. Danke, Verena! Ich konnte einige Zeit mit dir verbringen. 70 mal zuhause Hallo zu dir sagen. Wir lagen in Parks, besuchten Paris, besuchten Hamburg, besuchten Ben Howard, fanden ein Expertenschwein, fanden tolle Rezepte und kochten diese immer "freestyle", fanden tolle Lieder und gaben diese täglich in eine gemeinsame Spotify-Playlist. Wir sahen Lost und verbrachten die entspanntesten Abende/Wochenenden, die ich je hatte.

Ich habe in der Arbeit tolle Projekte umsetzen dürfen und konnte einiges bewegen. Ich freue mich nach wie vor jeden Tag auf die Arbeit und bin sehr glücklich in meinem Job. Wir waren in Hamburg am fbcamp, wir waren in Berlin auf der allfacebook devcon, wir sind gemeinsam um den Ring gelaufen und haben auch im Büro toll aufgekocht. Zu guter letzt war der Amerika-Trip mit Michi eine tolle Gelegenheit Amerika, das Silicon Valley, American Football, Burger und Mustang Convertibles kennen zu lernen. Der Google, Facebook und Apple Campus waren da nur noch die Draufgabe.

Ich lief in Wien meinen zweiten Halbmarathon und in Rastenfeld meinen bisher schwierigsten Lauf, den Ottensteiner Seelauf, bekam ab Juli wegen eines anhaltenden Talusödems Sportverbot.

Ich fand endlich die Möglichkeit/Themen, um den Blog hier verstärkt zu befüllen. Mit Grund dafür war die Blog-Challenge mit Mela, die ich leider "knapp" verlor. 7892 zu 11443 Visits. Es war dennoch ein toller Ansporn.

Und das Jahr endete mit "Ich wollte ja eigentlich (am 18.12.2012) nur Kekse backen kommen und jetzt (01.01.2013) bin ich immer noch da". Mit diesem Satz ist das ganze Jahr eigentlich schön zusammen gefasst. <3

Wie immer, weil es so schön ist, auch heuer wieder zum Abschluß: Google Zeitgeist - das Video.